DVV Pokalfinale am 28.02.2021 in der SAP Arena Mannheim

#MissionMannheim: Achtelfinale der Männer im Zeichen des „Classicos“

Pokal | VBL-News

Das kommende Wochenende steht ganz im Zeichen des DVV-Pokals. Sechzehn Teams haben das Ticket für das Achtelfinale gelöst, bei dem vor allem der deutsche „Classico“ zwischen dem DVV-Pokal-Rekordsieger VfB Friedrichshafen und dem amtierenden Doublegewinner BERLIN RECYCLING Volleys im Fokus steht. Das Ziel ist für alle Teams gleich – eine Fahrt zum DVV-Pokalfinale in der SAP Arena in Mannheim.

Die Dauerrivalen der letzten Jahre gehen jeweils mit zwei Siegen aus der noch jungen Bundesligasaison in das Spiel in der SPACETECH ARENA am Bodensee. Die Häfler von Trainer Mark Lebedew blieben gegen die Aufsteiger des FT 1844 Freiburg und der BADEN VOLLEYS aus Karlsruhe ohne Satzverlust, die BR Volleys gewannen gegen die GRIZZLYS aus Giesen in eigener Halle und auswärts gegen die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen. Der amtierende DVV-Pokalsieger hat 6:1 Sätze auf der Habenseite.

Im letzten Pokalduell 2021/22 setzte sich der spätere Titelträger vom VfB in einem packenden Halbfinale 3:2 gegen die Hauptstädter durch. Zuletzt behielten die BR Volleys, die zu Saisonbeginn auf einige verletzungsbedingte Ausfälle reagieren mussten, beim Bounce House Cup die Oberhand. „Wir hatten viele gute Aktionen, haben gut in Block und Abwehr gearbeitet und haben relativ stabil in der Annahme gestanden. Das sind gute Zeichen und das sind die Schlüssel, das Berliner Spiel zu knacken“, hatte VfB-Coach Lebedew im Anschluss gesagt und damit klar gemacht, wohin die Reise gehen soll.

Auch BRV-Coach Joel Banks blickt auf die möglichen Türöffner zum Sieg. „Wir konnten uns im dritten Satz in ein, zwei Schlüsselelementen steigern. Jetzt sind wir bereit für ein großes Spiel am Samstag in Friedrichshafen“, sagte der Headcoach nach dem Derby gegen die Netzhoppers am Dienstag.


Nach dem Finale beim Bounce House Cup 2023 treffen der VfB Friedrichshafen und die BR Volleys im Achtelfinale des DVV-Pokals erneut aufeinander. (Foto: Justus Stegemann)

Drei weitere Begegnungen zwischen Erstligisten finden im Achtelfinale statt. Die SVG Lüneburg empfängt die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe. Im Aufsteiger-Duell treffen der ASV Dachau und der VC Bitterfeld-Wolfen erneut aufeinander. Im ersten Duell zum Auftakt der Bundesligasaison behielt der VC Bitterfeld-Wolf nach fünf spannenden Sätzen die Oberhand. Die Helios GRIZZLYS Giesen haben ein Heimspiel gegen den TSV Haching München. Ein vermeintlich leichteres Los haben die Netzhoppers, die bei den Blue Volleys aus Gotha antreten. Aufsteiger Freiburg ist beim Zweitligisten TuS Kriftel zu Gast, die WWK Volleys Herrsching fahren nach Schüttorf.

Die Heimspiele der Erstligisten im DVV-Pokalachtelfinale laufen bei Dyn. Die weiteren Partien, die von Zweitligisten ausgerichtet werden, sind bei Sportdeutschland.TV zu sehen. Die Auslosung des DVV-Pokalviertelfinals findet am 6. November ab 19.15 Uhr im Studio von Dyn in Düsseldorf statt und wird auf dem Youtube-Kanal „Dyn Volleyball“ kostenfrei übertragen. Auf der Streamingplattform Dyn ist sie vor dem Heimspiel der WWK Volleys Herrsching gegen die BERLIN RECYCLING Volleys zu sehen. Die Viertelfinals der Männer finden am 18. und 19. November statt.

DVV-Pokal, Achtelfinale der Männer:

  • Sa., 04.11.23, 17:00 Uhr, ASV Dachau vs. VC Bitterfeld-Wolfen
  • Sa., 04.11.23, 18:30 Uhr, SVG Lüneburg vs. BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe
  • Sa., 04.11.23, 20:00 Uhr, TuS Mondorf vs. SWD powervolleys Düren     
  • Sa., 04.11.23, 20:00 Uhr, TuS Kriftel vs. FT 1844 Freiburg
  • Sa., 04.11.23, 20:00 Uhr, VfB Friedrichshafen vs. BERLIN RECYCLING Volleys
  • So., 05.11.23, 15:00 Uhr, Helios GRIZZLYS Giesen vs. TSV Haching München
  • So., 05.11.23, 16:00 Uhr, Blue Volleys Gotha vs. Energiequelle Netzhoppers KW
  • Mi., 08.11.23, 19:00 Uhr, FC Schüttorf 09 vs. WWK Volleys Herrsching
veröffentlicht am Freitag, 3. November 2023 um 21:48; erstellt von Dörfler, Josephine
letzte Änderung: 03.11.23 13:03