DVV Pokalfinale am 28.02.2021 in der SAP Arena Mannheim

Wer zieht ins DVV-Pokalfinale der Männer ein?

Pokal | VBL-News

Am morgigen Mittwoch, 21.12.2022 entscheidet sich, welchen Teams der Einzug ins DVV-Pokalfinale der Männer gelingt, das am 26. Februar 2023 in der SAP Arena Mannheim stattfindet.

Im ersten Halbfinale empfangen die Helios GRIZZLYS Giesen um 19:00 Uhr den unangefochtenen Tabellenführer, BERLIN RECYCLING Volleys. Für die GRIZZLYS ist bereits das Erreichen des Pokalhalbfinales historisch, denn nie zuvor gelang der Sprung unter die letzten Vier im DVV-Pokalwettbewerb. In der ausverkauften Hildesheimer Volksbank-Arena wollen die GRIZZLYS nun ihre Außenseiterchance nutzen und mit einem Sieg den Pokaleinzug schaffen. Dementsprechend hoch ist die Vorfreude beim Underdog auf die Rekordkulisse. „Wir freuen uns sehr auf dieses Spiel und die ausverkaufte Arena. Die Stimmung wird herausragend sein und wir wollen allen Volleyballfans eine gute Show bieten und versuchen, Berlin zu überraschen. Wir freuen uns auf dieses Spiel und die Motivation ist extrem hoch,“ so GRIZZLYS-Cheftrainer Itamar Stein.


Die Helios GRIZZLYS Giesen wollen morgen vor einer ausverkauften Arena die Überraschung im DVV-Pokalhalbfinale gegen den Meister aus Berlin schaffen. (Foto: Helios GRIZZLYS Giesen)

Für die Berliner wird es darum gehen, die erste Saisonniederlage in der Bundesliga am vergangenen Wochenende im Spitzenduell gegen den VfB Friedrichshafen möglichst schnell abzuhaken, wenn nach 2020 erneut der Einzug ins DVV-Pokalfinale gelingen soll. Das weiß auch BR Volleys-Trainer Cedric Enard: „Dies ist ein immens wichtiges Spiel zum Abschluss des Jahres, schließlich wollen wir unbedingt nach Mannheim. Wir haben in diesem ersten Saisondrittel sehr vieles richtig gemacht und können das am Mittwoch veredeln. Die letzten beiden Niederlagen werfen uns nicht aus der Bahn, schärfen eher die Sinne. Es fehlte nicht viel, aber wir müssen unseren sportlichen Killerinstinkt wiederfinden. Giesen wird mit der ausverkauften Kulisse alles reinwerfen und uns extrem fordern. Dank der guten Arbeit der Grizzlys werden am Mittwoch tolle Voraussetzungen für ein Spiel herrschen, das wir nehmen wollen, als wäre es schon ein Finale.“ Bereits im Viertelfinale boten die Berliner gegen die SVG Lüneburg einen rekordverdächtigen Pokalfight der Extraklasse, bei dem sich der Hauptstadt-Club letztlich ganz knapp mit 3:2 durchsetzte, wobei der fünfte Satz erst bei 27:25 endete. 

Im zweiten Halbfinale empfangen ab 19:15 Uhr die SWD powervolleys Düren den amtierenden Pokalsieger VfB Friedrichshafen, der gleichzeitig Rekordpokalsieger ist. Die Dürener starten mit nur 10 Spielern und keinerlei Wechselmöglichkeiten auf der Außenangreiferposition in die Partie, dennoch ist Dürens Trainer Rafał Murczkiewicz zuversichtlich: „Ich erwarte ein Duell, bei dem beide Teams versuchen werden, die Schwächen des anderen auszunutzen. Ich freue mich sehr auf diese Chance. Es ist ein Spiel. Der Sieger steht im Finale.“ Nach dem Bundesligasieg im „Duell der Giganten“ gegen den amtierenden Meister aus Berlin und einem überaus erfolgreichen Start in der Gruppenphase der CEV Volleyball Champions League gehen die Häfler mit viel Selbstvertrauen in das Halbfinalmatch. Überragender Spieler des Teams vom Bodensee ist der polnische Diagonalangreifer Michal Superlak, der vor der Saison neuverpflichtet wurde. „Wir haben in der letzten Zeit nur wichtige Spiele. Das Pokalhalbfinale ist aber ein besonders wichtiges, weil es ein KO-Spiel ist und weil der Einzug ins Pokalfinale auf dem Spiel steht. Wir haben zwar vor kurzem zu Hause erst gegen Düren mit 3:0 gewonnen, aber es ist ein neuer Tag und ein neues Spiel. Ich rechne nicht damit, dass es genauso einfach gehen wird wie in der Bundesliga. Düren hat über mehrere Saisons gezeigt, dass sie Qualität haben und sie spielen auch um Alles oder Nichts. Aber wir sind relativ gut drauf und wollen unseren Titel in Mannheim verteidigen“, erklärt Mark Lebedew, Chefcoach vom 17-maligen Pokalsieger Friedrichshafen.

Beide Halbfinalspiele können am Mittwoch live und kostenfrei auf www.twitch.tv im Kanal von Spontent verfolgt werden: Entweder ab 18:00 Uhr als Konferenz mit Vorberichterstattung aus Düsseldorf oder als separater Stream.

Tickets für das DVV-Pokalfinale am 26. Februar 2023 sind bei den offiziellen Ticketpartnern Ticketmaster und SAP Arena ab 15,00 Euro erhältlich.

Alle Informationen rund um das DVV-Pokalfinale finden Sie unter nachfolgendem Link: www.dvv-pokal.de.

 

veröffentlicht am Dienstag, 20. Dezember 2022 um 14:17; erstellt von Dörfler, Josephine
letzte Änderung: 20.12.22 11:20
Volleyball live auf Sport1