DVV Pokalfinale am 28.02.2021 in der SAP Arena Mannheim
DVV Pokalfinale am 28.02.2021 in der SAP Arena Mannheim

Teamportraits | DVV-Pokalfinale

SSC Palmberg Schwerin: Seit 2016 findet das DVV-Pokalfinale in der SAP Arena Mannheim statt. Die Schwerinerinnen sind in diesem Jahr bereits zum dritten Mal dabei. Ihre Bilanz: Ein Sieg 2019 (gegen Allianz MTV Stuttgart) und eine Niederlage 2017 (ebenfalls gegen Stuttgart).


SSC Palmberg Schwerin (Foto: Verein)

SC Potsdam: Die Brandenburgerinnen stehen zum ersten Mal im DVV-Pokalfinale und greifen nach ihrem ersten Titel. Auf dem Weg nach Mannheim schaltete das Team unter anderem im Halbfinale den Vorjahresfinalisten Allianz MTV Stuttgart aus. Gegen Schwerin deutet alles auf ein enges Match hin: die letzten vier Ligaspiele zwischen Schwerin und Potsdam gingen allesamt über fünf Sätze.


SC Potsdam (Foto: Verein)

Netzhoppers KW-Bestensee: Die Finalneulinge der Netzhoppers sind die Comeback-Könige der laufenden Pokalsaison. Das Team aus Königs-Wusterhausen gewann alle seine drei Pokalpartien nach 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2. Zunächst hatte Vorjahresfinalist SWD powervolleys Düren das Nachsehen, dann schalteten die Netzhoppers den amtierenden Pokalsieger Berlin Recycling Volleys aus. Den Einzug ins Endspiel machten sie gegen die WWK Volleys Herrsching perfekt. 


Netzhoppers KW-Bestensee (Foto: Verein)

United Volleys Frankfurt: Seit 2015 spielen die Frankfurter in der Bundesliga, jetzt stehen sie in ihrem ersten Finale und greifen nach dem Titel. Im Halbfinale nahmen die United Volleys den großen Favoriten aus Friedrichshafen aus dem Rennen. Mit Jochen Schöps haben sie einen Spieler in ihren Reihen, der weiß, wie es sich anfühlt, den Pokal zu gewinnen - in seiner Vita stehen vier Erfolge im DVV-Pokal.


United Volleys Frankfurt (Foto: Verein)

Volleyball live auf Sport1
Volleyball live auf Sport1
Hand Zeigefinger
Einklatschen