SVG Lüneburg steht im DVV-Pokalfinale

Pokal | VBL-News

Die SVG Lüneburg gewinnt nach über zwei Stunden Spielzeit 3:2 (28:30, 25:19, 20:25, 25:18, 15:10) gegen die WWK Volleys Herrsching und zieht damit nach 2015 und 2019 das dritte Mal in der Vereinsgeschichte ins DVV-Pokalfinale ein. Den Herrschingern hingegen bleibt der Finaleinzug auch im fünften Anlauf verwehrt.  

Von Beginn an entwickelte sich das Match zu dem Pokal-Krimi, den alle Volleyballfans erwartet hatten, wenn zwei direkte Tabellennachbarn aufeinandertreffen. Über weite Strecken des Spiels waren sich beide Teams ebenbürtig, doch mit dem Match-MVP Jordan Ewert, der insgesamt 31 Punkte erzielte, hatten die Lüneburger den überragenden Spieler der Partie in ihren Reihen. „Ich hätte lieber in 3 oder 4 Sätzen gewonnen, aber das war es wert.  Die Leute haben mich gefragt, was ich über das Pokalfinale weiß oder gehört habe. Ich hatte keine Erwartungen, aber jetzt werden wir es aus erster Hand erfahren“, so Ewert.

Im DVV-Pokalfinale am 6. März in der SAP Arena in Mannheim trifft das Team von SVG-Cheftrainer Stefan Hübner auf den Sieger aus der Partie VfB Friedrichshafen gegen die Berlin Recycling Volleys.

Die SVG Lüneburg hat nach dem Einzug in das DVV-Pokalfinale Grund zum Jubeln. (Foto: Sport und Presse und Luftbildfoto Behns Lüneburg)

Das zweite DVV-Pokalhalbfinale zwischen dem VfB Friedrichshafen und den Berlin Recycling Volleys, ursprünglich ebenso für den 22. Dezember geplant, wurde durch die Spielleitung der Volleyball Bundesliga offiziell abgesagt. Grund dafür sind mehrere Coronafälle im Team des Hauptstadtclubs, woraufhin sich die gesamte Berliner Mannschaft in Quarantäne begeben musste. Die positiven COVID-19-Ergebnisse traten am Montag im Rahmen der regelmäßigen Routinetests des Vereins auf. Ein neuer Termin für das Halbfinale steht noch nicht fest, wird aber zwischen beiden Klubs und der Volleyball Bundesliga zeitnah abgestimmt und entsprechend kommuniziert.

Aktuell sind keine Eintrittskarten mehr für das DVV-Pokalfinale verfügbar. Sobald es die Pandemie zulässt und weitere Kontingente freigegeben werden können, sind diese über ticketmasterADticket (Ticket-Hotline 0180 6050400) sowie saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich. Zu Updates informieren wir umgehend unter: www.dvv-pokal.de.

veröffentlicht am Donnerstag, 23. Dezember 2021 um 00:00; erstellt von Dörfler, Josephine
letzte Änderung: 23.12.21 11:48
Volleyball live auf Sport1